Berufs- und Studienorientierung

Unsere Ziele – ein passender Anschluss für unsere Schülerinnen und Schüler

Das Besondere unserer Berufs- und Studienorientierung (BoSo) ist die enge Zusammenarbeit der Lehrerinnen und Lehrer mit den Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern.

Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler individuell zu begleiten und gemeinsam passende und realitätsbezogene Anschlussmöglichkeiten nach der 10. oder 9. Klasse zu finden. Dabei sollen sie den bestmöglichen Abschluss erhalten. Ein weiteres Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler auf die Übergangsphase zwischen Verlassen der Stadtteilschule und ihrem Anschluss vorzubereiten und sie zu begleiten. Spätestens zur Mitte des 10. Jahrgangs sollen sie ihre beruflichen Neigungen, Interessen und Fähigkeiten kennen und einschätzen und diese mit ihren weiteren schulischen und beruflichen Möglichkeiten vergleichen und konkretisieren können.

Schüler*innen des Jahrgangs 10 bei einer Werkstattbesichtigung

Jahrgang 5-7 – Erste Schritte

In den Jahrgängen 5-7 setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Interessen und Fähigkeiten auseinandersetzen und lernen Berufe (z.B. am Boys- und Girls-Day) kennen.

Jahrgang 8 – Orientierung

In Jahrgang 8 geht es vor allem um die Orientierung der Schülerinnen und Schüler. Hier werden schulinterne und auch externe Möglichkeiten geboten, um die eigenen Fähigkeiten kennen zu lernen, auszuprobieren und zu reflektieren. Hierzu zählen unter anderem die Module der BoSo-Servicestelle. Dies dient der Konkretisierung der Abschluss- und Anschlussmöglichkeiten.

Jahrgang 9 – Abgleich ihrer Fähigkeiten mit der Berufswelt

In Jahrgang 9 geht es verstärkt um den Abgleich der eigenen Interessen und Fähigkeiten mit der Berufswelt und individuellen Neigungen. Deswegen finden zwei Betriebspraktika im Block statt. Dies wird intensiv durch die Klassenleitungen begleitet und im Lernbereich Arbeit und Beruf aufbereitet.

Jahrgang 10 – Finden einer passenden Anschlussmöglichkeit

In Jahrgang 10 geht es um die Konkretisierung der Anschlussmöglichkeit. Die Schülerinnen und Schüler sollen zu Beginn des Schuljahres mehrere passende Alternativen finden und sich auf diese bewerben. Unterstützt werden sie durch Klassenleitung, Beratungskräfte von der Berufsschule BS05, der Bundesagentur für Arbeit und der Bildungsbehörde. Zudem finden BoSo-Projekttage statt, in denen Betriebe und Institutionen mit den Schülerinnen und Schüler arbeiten.