Tatausgleich

Tatausgleich (TAG) an unserer Schule
Wir haben uns (Astrid Zimmermann/Yusuf Tan Zeyrek) von der Beratungsstelle „Gewaltprävention“ zu TAG- ModeratorInnen ausbilden lassen und bieten nun dies an unserer Schule (GS+ Sek) an.
Bei Bedarf könnt ihr uns per Mail kontaktieren und euren Vorfall kurz schildern.
Wir setzen uns dann schnellstmöglich mit dem Fall auseinander.
Der TAG ist unten kurz mit den Voraussetzungen erklärt.
Bitte verwechselt es nicht mit den Streitschlichtern, die eine andere Funktion haben!
TAG
Der Tatausgleich (TAG) ist ein innerschulisches pädagogisches Verfahren, um Schadensereignisse konstruktiv zu bearbeiten, die
– einseitig verursacht
– schwerwiegend und
– mit klarer Verantwortlichkeit verbunden sind.
Zum Beispiel: einseitige Gewaltanwendung (körperlich oder seelisch), Sachbeschädigung mit eindeutiger/m TäterIn, etc.
Ziel des Tatausgleichs ist es, den Kontakt zwischen Verursacher oder Verursacherin und Geschädigtem oder Geschädigter wiederherzustellen und eine mögliche Aussprache zu vermitteln.
Die Geschädigten lernen
• ihre Angst vor den Verursachenden zu überwinden und über das Erlittene zu reden
• sich mit den eigenen Rachephantasien auseinanderzusetzen
• Wiedergutmachungen einzufordern
• wie sie aus der Geschädigtenrolle herauskommen und sich konstruktiv gegen Gewalt wehren können
Die Verursachenden lernen
• die Geschädigtenperspektive und die Folgen ihres Handelns kennen • dass sie für ihr Verhalten verantwortlich gemacht werden
• dass ihr Verhalten persönliche Konsequenzen hat und
• dass zwar ihr Verhalten abgelehnt wird, nicht aber ihre Person