Schule am See

Campus Steilshoop
 
Schule am See
Herzlich Willkommen an der Schule am See!

Wir sind eine besondere Schule! Nehmen Sie sich etwas Zeit und blättern auf unseren Seiten, freuen sich gemeinsam mit uns an den kleinen und großen Erfolgen, die wir mit unseren Schülerinnen und Schülern erreichen.

Im Fokus unseres gemeinsamen Handelns und Strebens stehen unsere Schülerinnen und Schüler. Von der Vorschule, unseren Weltenbummlerkids, bis zur Oberstufe lernen und leben wir ganzheitlich.

Unser Unterricht ist auf die individuellen Bedürfnisse unserer Schülerinnen und Schüler ausgerichtet. Wir schaffen Angebote, damit sie vielfältige Kompetenzen in unterschiedlichen Bereichen entfalten können. Die guten Abschlussergebnisse unserer Schülerinnen und Schüler verdeutlichen das.

Wir sind reich an vielfältigen Sprachen und Kulturen. Gemeinsam sind wir stark.

Herzliche Grüße

Eike Karsten

Hamburg Dungeon Jg. 7

Die Klasse 7a war im Hamburger Dungeon. Es war sehr spannend, aber es ging viel zu schnell vorbei. Das Spiegelkabinett war sehr verwirrend, aber am Ende haben wir es rausgeschafft! Es gab auch eine Wasser-Achterbahn, die sehr langsam war und zu kurz. Die Schauspieler:innen haben sehr gut mit uns interagiert. Den Fallturm hätten wir uns höher vorgestellt, aber wir haben es geschafft aus der JVA auszubrechen. Es hätte ruhig mehr Rätsel geben können, damit wir noch mehr lernen können. Der Shop war leider sehr teuer. Vorher haben wir uns in der Deichstraße das älteste Warenhaus Hamburgs angeschaut und gelernt, wo der große Brand von Hamburg 1842 angefangen hat. Der Nikolaifleet, den uns Frau Roose gefühlt auf jeder Hamburg-Karte gezeigt hat, wurde auch in Echt begutachtet. Nach dem Dungeon wurden noch die Krameramtsstuben aufgesucht. Hier hat man wirklich verstehen können, warum sich Krankheiten im Mittelalter so gut verbreiten konnten… Der Michel wirkte im Anschluss wie ein Palast.

Auch die 7b folgte dem Aufruf und besuchte ein paar Tage später das Hamburg Dungeon. Die Erlebnisse im Dungeon deckten sich mit denen der 7a. Ein bisschen unheimlich war es schon und so manch eine/r wird noch an die eine und andere Schreckenssekunde zurückdenken…

Geschrien wurde allerdings genug!

„Rockige Begegnung: Die 10c trifft internationalen Metal-Star in Münster“

Manchmal passt einfach alles zusammen und es gibt Verkettungen von Umständen, die das Unmögliche möglich machen. Am Freitag, den 21.06.2024, war einer dieser Tage. Die Universität Münster hatte zu ihrem jährlichen Event „Das Schloss rockt“ eingeladen und die Klasse 10c hat den Ruf vernommen und sich auf den Weg zu einem ganz besonderen Schulausflug gemacht.

7:00 Uhr früh. Viel zu früh und gut eine Stunde vor dem normalen Beginn eines Freitags standen die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse am Hamburger Hauptbahnhof, um sich mit dem Regionalverkehr auf den Weg in die schöne Stadt Münster in Westfalen zu machen. Etwas verschlafen, aber dennoch gut gelaunt ging es kurz darauf los. Begleitet wurden sie von der Fotografin Yvonne, die diesen außergewöhnlichen Ausflug mit ihren Bildern unsterblich machen sollte, und der Klassenlehrerin Frau Wienströer. Erstaunlich schnell verflogen die Stunden im Zug, und so kam die Gruppe am späten Vormittag in Münster an.

Gemeinsam entdeckten wir die Altstadt von Münster und genossen das gute Wetter, das sich bis zum Nachmittag halten sollte. Doch als habe die Klasse den Hamburger Regen mitgebracht, schlug das Wetter plötzlich um und ein Gewitter zog auf. Der beste Zeitpunkt, um gemeinsam zu essen und sich für den Höhepunkt des Tages zu stärken. Mit Besorgnis wurde der Wetterumschwung von allen Beteiligten beobachtet, doch wie durch Schicksal kam die Sonne wieder heraus und wir konnten zum Schloss gehen, um auf dem frei zugänglichen Gelände den Soundcheck zu beobachten.

Die ersten beiden Bands des Tages, „Sweet Ermengarde“ und „Snow White Blood“, bereiteten sich auf ihren Auftritt vor, was die Schülerinnen und Schüler bereits mit großem Interesse verfolgten. Immer wieder kamen Fragen zu Ablauf und Organisation solcher Veranstaltungen auf, die von der Klassenleitung beantwortet wurden.

Als dann der weiße Van der Headliner-Band „Lacrimas Profundere“ anrollte, stieg die Spannung. Besonders gespannt war die Klasse auf den charismatischen Sänger und Frontmann der Band, Julian Larre. Bereits im Vorfeld hatte die Klasse Videos vom letzten Auftritt vor fünf Jahren gesehen und war sichtlich beeindruckt gewesen. Zunächst nahm sich der sympathische Bassist der Band, Ilker Ersin, einen Moment Zeit, um die Klasse zu begrüßen und ein paar Worte mit den Kindern zu wechseln. Langsam wurde der Klasse bewusst, wie nahbar und locker die Bandmitglieder sind.

Wenig später kam dann auch Julian zu der Klasse. Der Ausnahmekünstler aus Finnland hatte sich extra Zeit für die Kinder vor dem Soundcheck eingeplant. Erstaunt über seine Offenheit und Herzlichkeit, aber auch seine kleinen Besonderheiten, nutzten wir die Gelegenheit für einen Smalltalk. Julian nahm sich Zeit, mit der Klasse und allen Schülern Fotos zu machen und ihnen einen kleinen Schwank aus seiner Schulzeit zu erzählen. So hat Julian sein für ihn typisches Symbol, Epitaph, im Mathematikunterricht entworfen, als er selbst so alt war wie die Kinder heute. Dieses trägt er heute als Tattoo auf seiner Haut.

Seine Anwesenheit ließ die meisten sogar den erneuten Regenschauer vergessen, sodass das coolste Klassenfoto aller Zeiten entstand. Mit Shake Hands und Umarmungen musste sich Julian verabschieden, um dann den Soundcheck zu machen, bei dem er bereits bewies, wie außergewöhnlich seine Stimme ist. Für einige in der Runde war dies die erste Erfahrung mit Live-Musik und sie genossen es sichtlich. Als uns dann noch auffiel, dass wir vor lauter Aufregung vergessen hatten, die Autogrammkarten unterschreiben zu lassen, kam Julian noch einmal nach dem Soundcheck vorbei.

Die Gelegenheit für Komplimente wie „Your voice is crazy“ oder „You’re a maker!“ (Du bist ein Macher!) wurden gerne angenommen. Julian verabschiedete sich bei der Klasse und freute sich darauf, die Kinder wenig später beim Auftritt in der ersten Reihe wiederzusehen.

Lacrimas Profundere „rockte das Schloss“ im wahrsten Sinne des Wortes und Julian gab einen in vielerlei Hinsicht beeindruckenden Auftritt. Wie nah er am Publikum ist, bewies er erneut auch während des Auftritts. Nicht nur von der Bühne aus, sondern mitten im Publikum wurde gesungen und gefeiert. Als Julian dann bei dem Song „Obscurity“ auf das Bühnengerüst kletterte, war die Klasse endgültig sprachlos.

Mit „Father of Fate“ beendete Lacrimas dann ihre Show und wir mussten uns beeilen, um den letzten Zug nach Hamburg noch zu erwischen. Ausgepowert, müde, aber begeistert kehrten wir nach Hamburg zurück. Die Klasse 10c bedankt sich noch einmal bei Lacrimas Profundere und im Besonderen bei Julian für dieses einmalige Erlebnis und den coolsten Klassenausflug aller Zeiten.

https://www.youtube.com/watch?v=rjFCr19c9C4

Bilder von Yvonne Banaski (Profi-Fotografin aus Hamburg)

Hamburger Staffelmeisterschafen

 

Nach einem sehr guten Vorlauf schaffte es die Klasse 7b in den Endlauf der Hamburger Staffelmeisterschaften 2024. Wir belegten einen sensationellen 6. Platz.

StS Fischbek-Falkenberg (Sportklasse) 1 39.59
STS Alter Teichweg (Sportklasse) 2 40.24
StS Fischbek-Falkenberg (Sportklasse) 3 40.51
Gymnasium Hochrad (Sportklasse) 4 41.12
Heinrich-Hertz-Schule (Sportklasse) 5 42.19
Schule am See (Regelklasse) 6 42.21
Otto-Hahn-Schule (Sportklasse) 7 42.92
StS Meiendorf (Regelklasse) 8 43.19

 

Klassenfahrt in Schönhagen

Die Klassen 8a und 8c waren in der letzten Woche auf Klassenfahrt in Schönhagen an der Ostsee. Glück hatten die Klassen mit dem guten Wetter, sodass täglich ein Badevergnügen und das Sonnen am Strand möglich waren. Neben dem erkundeten und lernten die Schülerinnen und Schüler auf einer geologischen Strandwanderung die verschiedenen Steine der Ostsee kennen, deren Entstehung und schliffen einen Bernstein. Einen Tag ging es in den Hansapark. Am letzten Tag wanderte die Gruppe von Schönhagen 6km nach Damp, um dort Bowlen zu gehen oder Wasserski auszuprobieren. Erschöpft und mit vielen neuen Eindrücken ging es am Freitag wieder zurück nach Hamburg.

Auf geht’s ins Schmetterlinghaus zu Pflanzen Kölle.

Unsere Weltenbummler Kids erlebten einen aufregenden Ausflug zum begehbaren Schmetterlinghaus. Vom schlüpfen der Tiere bis hin zu frei fliegenden Schmetterlingen über ihren Köpfen, war es ein gelungener Projekttag. Vielen Dank an das ganze „Pflanzen Kölle Team“. Die Kids waren sehr begeistert.

Tag des Sportabzeichens in Geesthacht

 

Am Freitag, den 28.Juni waren die Klassen 7b & 7c in Geesthacht zum großen Sport- & Spielefest vom Landessportverband Schleswig-Holstein eingeladen wurden. Über 20 Klassen aus Schleswig-Holstein und Hamburg nahmen daran teil. Ziel war es eigentlich möglichst viele Disziplinen für das Sportabzeichen zu machen. Durch die vielen Menschen auf dem Fest war dies allerdings nicht möglich. Das große Rahmenprogramm mit Hüpfburgen, Kletterturm, vielen Mitmachangeboten und prominenten Sportlern ließen die Zeit im Fluge vergehen. Warum wir allerdings aus Steilshoop mit dem kostenlosen VIP Bus des DOSB abgeholt wurden bleibt wohl das Geheimnis von Herrn Marien.

Wahl-O-Mat zum Aufkleben

Kurz vor der Europawahl waren die 10b,10c und die 11a bei der Körber Stiftung und haben bei der Aktion „Wahl-O-Mat zum Aufkleben“ mitgemacht. Am Anfang haben wir Infos über das Thema Europa-Wahlen erhalten und anschließend haben wir vom Wahl-O-Maten die politischen Thesen beantwortet. Der Wahl-O-Mat funktioniert so, dass man dort Sticker in rot (Ablehnung) und grün (Zustimmung) bekommt und man die an einer Leinwand zur jeweiligen These kleben muss. Über die Fragen hat man in kleinen Gruppen diskutiert. Wenn man sich enthalten wollte, hat man rot und grün geklebt. Am Ende wurde alles ausgewertet und wir haben unsere Wahl-O-Mat-Ergebnisse als Bon-Zettel bekommen. So hat man erfahren, welche Parteien ähnliche Antworten, wie man selbst gegeben hat. Es war interessant, die unterschiedlichen Meinungen zu hören und ins Gespräch zu kommen.