Informationen zur Schulpflicht in Corona-Zeiten

Liebe Eltern,

in Mails, Anrufen und Gesprächen wird von einigen von Ihnen immer wieder die Sorge ausgedrückt, Ihr Kind könnte sich in der Schule mit dem Corona Virus infizieren.

Diese Angst nehmen wir sehr ernst und wir können sie Ihnen natürlich nicht vollständig nehmen.

Dennoch möchten wir auf unser Hygienekonzept verweisen.

Die Schülerinnen und Schüler bewegen sich außerhalb der Unterrichtsräume ausschließlich in Jahrgangsgruppen, sogenannten Kohorten.

Im gesamten Schulgebäude, auch im Unterricht werden ab Jahrgang 5 Masken getragen. Die Schülerinnen und Schülern wurden über Handhygiene, Abstandsgebote und Husten-und Niesetikette belehrt. Sämtliche Räume werden regelmäßig gut durchlüftet.

Durch alle diese Maßnahmen sinkt das Infektionsrisiko. Wir bitten daher alle, möglichst rational mit der Situation umzugehen.

Es ist nicht möglich, Ihre Söhne oder Töchter aus Angst vor einer Infektion zuhause zu behalten. Dies würde eine Verletzung der Schulpflicht darstellen, die ein bußgeldpflichtiges Absentismusverfahren nach sich zieht.

Wir wissen, wie sehr einige Kinder das Tragen von Masken belastet. Leider können wir niemanden davon ausnehmen. Ein ärztliches Attest müsste genau und individuell belegen, welche gesundheitlichen Beeinträchtigungen das Tragen einer Maske für das jeweilige Kind nach sich ziehen wird. Weiter muss der Arzt darstellen, wie er zu seiner Einschätzung gekommen ist.

Sollte ein derart detailliertes Attest vorliegen, können wir das jeweilige Kind nur im Distanzunterricht beschulen. Das sollte aber nach Möglichkeit vermieden werden, wie die Zeit der Schulschließung im März und April gezeigt hat.

Wir bitten Sie also Ihr Kind trotz aller Bedenken in die Schule zu schicken. Es braucht das professionell angeleitete Lernen ebenso wie den Kontakt zu Gleichaltrigen.

Herzliche Grüße

Die Schulleitung der Schule am See