Elternbrief zur eingeschränkten Schulöffnung am 15.03.2021 und zu freiwilligen Corona-Testungen

Liebe Eltern,

 

ab dem 15. März 2021 können zunächst die Schülerinnen und Schüler der Vorschule und der Klassenstufen 1 bis 4 sowie der Klassenstufen 9 und 10 unserer Schule in halbierten Klassen tageweise im Wechselunterricht wieder in der Schule lernen. Über die genauen Details sind Sie bereits durch Ihre Klassenleitungen informiert worden. Auch die Klassenstufen 5-8, die weiterhin im Distanzunterricht bleiben, sind über die konkreten Abläufe informiert worden.

 

Um die Sicherheit des Schulbetriebes weiter zu verbessern, wird die Schulöffnung und der Präsenzunterricht durch regelmäßige Testungen der Beschäftigten und auch der Schülerinnen und Schüler begleitet werden.

Ab der zweiten Schulwoche ab dem 22. März 2021 können sich auch alle am Präsenzunterricht teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einmal in der Woche in der Schule selbst testen.

Liebe Eltern,

um die Übertragungsgefahr von Corona noch weiter zu verringern, sollen in Zukunft alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Schulbeschäftigten an den Schulen in jeder Woche kostenlos und freiwillig an einem Corona-Test teilnehmen.

Die von der Schulbehörde gekauften neuen Tests sind medizinisch sehr genau überprüft, sehr einfach durchzuführen und weder schmerzhaft noch unangenehm. Anders als bisherige Tests muss das Teststäbchen nicht in den hinteren Rachenbereich, sondern lediglich nur sehr kurz in den vorderen Nasenbereich eingeführt werden. Modelle dieses Testtyps werden in anderen Ländern bereits mit großem Erfolg an Schulen eingesetzt. Wir bitten Sie im Interesse der Gesundheit Ihrer eigenen und aller anderen Kinder sowie der Schulbeschäftigten darauf hinzuwirken, dass ihre Kinder dieses Testangebot in der Schule wahrnehmen.

Die beiden in den Schulen verwendeten Schnelltests „CLINITEST Rapid COVID-19 Antigen Self-Test“und „SARS-CoV-2Rapid Antigen Test“ wurden vom hierfür zuständigen Paul Ehrlich-Institut geprüft und durch das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen. Beide Tests zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus und sind angenehm in der Anwendung. Alle Schülerinnen und Schüler, auch jüngere Kinder im Grundschulalter, können den Test unter Anleitung in der Schule selbst durchführen. Der notwendige Abstrich wird im vorderen Nasenraum mit einem Tupfer abgenommen.

 

Hier der Link zu einem Video, in dem die Durchführung des Schnelltests auf einfache Weise erklärt wird:

Corona-Test-Erklärvideo – hamburg.de.

 

Für Schülerinnen und Schüler ist zunächst eine Testung pro Woche vorgesehen, da sie am Wechselunterricht teilnehmen und noch nicht die ganze Woche in der Schule sein werden. Die Schulen werden jeweils am ersten Wochentag der Schülerinnen und Schüler einen Test durchführen.

 

Fällt der Test negativ aus, sind natürlich trotzdem die üblichen Hygieneregeln einzuhalten, da das Testergebnis stets nur eine Momentaufnahme darstellt.

 

Fällt ein Schnelltest positiv aus, werden Sie als Eltern umgehend durch die Schule informiert und gebeten, jüngere Kinder aus der Schule abzuholen. Nach einem positiven Schnelltest muss zwingend ein sogenannter PCR-Test durchgeführt werden, der das Ergebnis des Schnelltests bestätigt oder korrigiert. Sie erhalten dazu ein Meldeformular und den Hinweis, wo der PCR-Test vereinbart werden kann. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses muss sich Ihr Kind in Quarantäne begeben. Die vorgeschriebene Meldung eines Verdachtsfalls gegenüber dem zuständigen Gesundheitsamt übernimmt die Schule.

 

Fällt der PCR-Test negativ aus, informieren Sie uns bitte, und Ihr Kind kann wieder zur Schule kommen, wenn nicht erst ein „normaler“ Infekt auskuriert werden muss. Wenn auch der PCR-Test positiv ausfällt und eine Corona-Infektion bestätigt wird, stimmen Sie als Eltern das weitere Vorgehen mit dem zuständigen Gesundheitsamt ab.

 

Liebe Eltern, mit dem neuen Testangebot wird die Sicherheit in den Schulen und darüber hinaus deutlich erhöht. Wenn sich das neue Testangebot bewährt, besteht die große Hoffnung, schrittweise auch weitere Klassenstufen in der Schule zu unterrichten. In diesem Sinne bitten wir Sie als Eltern um Unterstützung. Ermuntern Sie Ihre Kinder, das Test-Angebot wahrzunehmen. Sollten Sie Fragen zu den Tests haben, wenden Sie sich gerne an die Klassenleitungen Ihrer Kinder. Informationen zu den Schnelltests werden auch im Internet auf der Seite der Schulbehörde unter https://www.hamburg.de/bsb/13679646/corona-faqs/ eingestellt werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Eike Karsten

Schulleiterin

Schule am See 707/5075

Gropiusring 43, 22309 Hamburg

Vorschule-Grundschule-Stadtteilschule

Tel.: 040/4289639-70

 

 

Internationaler Frauentag

Liebe Frauen der Schule am See, Eltern und Mitarbeiterinnen,
Sie/ihr nehmen/t nicht nur während der Corona-Zeit einen ganz besonderen Platz in unserer Schulgemeinschaft ein.
Im Beruf, im Haushalt, in der Kindererziehung und Bildung, Homeoffice, Homschooling, im Engagement für Allgemeinheit und Gesellschaft und vieles mehr leisten/t sie/ihr einen wichtigen Beitrag für den familiären und gesellschaftlichen Zusammenhalt.
Herzliche Glückwünsche zum Internationalen Frauentag.
Eike Karsten

So geht es nach den Ferien weiter!

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Sie/ihr hab/en/t es sicher schon aus der Presse erfahren. Am Freitag sind aktuelle Informationen zur eingeschränkten Schulöffnung ab 15. März in der Presse veröffentlicht worden.

Darin heißt es, dass Hamburg unter bestimmten Voraussetzungen wie andere Bundesländer auch die Schulen in einzelnen Klassenstufen behutsam öffnen wird: Wenn sich die Infektionslage nicht erheblich verändert, könnten am 15. März die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1-4 und 9-10 in halbierten Klassen im Wechselunterricht in der Schule lernen. Das neue Modell gilt dann, wenn die Infektionsgefahr in Hamburg ähnlich bleibt wie in anderen Bundesländern mit vergleichbarem Unterrichtsangebot. Unabhängig davon werden die Jahrgänge 5 – 8 weiterhin im Distanzunterricht beschult.

Die Vorschulklassen werden in Anlehnung an die Regelungen der Kitas als einzige Klassenstufe vollständigen Präsenzunterricht nach Stundentafel bekommen.

Die Präsenzpflicht bleibt aufgehoben, niemand wird gezwungen, in die Schule zu gehen.

Über den Wechselrhythmus und die Stundenpläne entscheidet die Schulleitung. Auch das Format des Distanzunterrichtes für die Jahrgänge 5 – 8 wird geprüft. Sie/ihr werde/n/t rechtzeitig weitere Informationen von uns erhalten, damit Sie/ihr über die geplante Organisation ab dem 15.3.2021 Bescheid wiss/en/t.

An den Tagen ohne Präsenzunterricht können Kinder, die zu Hause nicht lernen können, weiterhin im Ausnahmefall die schulische Betreuung in Anspruch nehmen. Die Schulbehörde appelliert jedoch an die Eltern, nur im echten Notfall dieses Angebot zu nutzen.

 

Bis zum nächsten Mal wünsche ich allen eine gute Zeit.

Freundliche Grüße 

Schule am See 707/5075

Gropiusring 43, 22309 Hamburg

Vorschule-Grundschule-Stadtteilschule

Tel.: 040/4289639-70

 

 

Fasching im Homeschooling

Auch im Homeschooling kann Fasching gefeiert werden! Wir haben unseren Grundschülern in der Woche vom Rosenmontag kleine Faschingspakete mit Konfettibomben zugeschickt, damit auch im Fernunterricht der Spaß nicht zu kurz kommt.