Informationen zur Schulpflicht in Corona-Zeiten

Liebe Eltern,

in Mails, Anrufen und Gesprächen wird von einigen von Ihnen immer wieder die Sorge ausgedrückt, Ihr Kind könnte sich in der Schule mit dem Corona Virus infizieren.

Diese Angst nehmen wir sehr ernst und wir können sie Ihnen natürlich nicht vollständig nehmen.

Dennoch möchten wir auf unser Hygienekonzept verweisen.

Die Schülerinnen und Schüler bewegen sich außerhalb der Unterrichtsräume ausschließlich in Jahrgangsgruppen, sogenannten Kohorten.

Im gesamten Schulgebäude, auch im Unterricht werden ab Jahrgang 5 Masken getragen. Die Schülerinnen und Schülern wurden über Handhygiene, Abstandsgebote und Husten-und Niesetikette belehrt. Sämtliche Räume werden regelmäßig gut durchlüftet.

Durch alle diese Maßnahmen sinkt das Infektionsrisiko. Wir bitten daher alle, möglichst rational mit der Situation umzugehen.

Es ist nicht möglich, Ihre Söhne oder Töchter aus Angst vor einer Infektion zuhause zu behalten. Dies würde eine Verletzung der Schulpflicht darstellen, die ein bußgeldpflichtiges Absentismusverfahren nach sich zieht.

Wir wissen, wie sehr einige Kinder das Tragen von Masken belastet. Leider können wir niemanden davon ausnehmen. Ein ärztliches Attest müsste genau und individuell belegen, welche gesundheitlichen Beeinträchtigungen das Tragen einer Maske für das jeweilige Kind nach sich ziehen wird. Weiter muss der Arzt darstellen, wie er zu seiner Einschätzung gekommen ist.

Sollte ein derart detailliertes Attest vorliegen, können wir das jeweilige Kind nur im Distanzunterricht beschulen. Das sollte aber nach Möglichkeit vermieden werden, wie die Zeit der Schulschließung im März und April gezeigt hat.

Wir bitten Sie also Ihr Kind trotz aller Bedenken in die Schule zu schicken. Es braucht das professionell angeleitete Lernen ebenso wie den Kontakt zu Gleichaltrigen.

Herzliche Grüße

Die Schulleitung der Schule am See

Unterricht am Freitag, den 06.11.2020

Liebe Eltern,

immer mehr Lehrkräfte haben negative Testergebnisse erhalten und können wieder zum Dienst erscheinen.

Am morgigen Freitag können die Jahrgänge 9, 10 und IVK wieder regulär beschult werden. Leider reichen die Vertretungsreserven aber nicht aus, um den Jahrgang 8 zu versorgen. Dieser Jahrgang muss daher ein letztes Mal im Fernunterricht beschult werden. 

Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass am Montag wieder alle Jahrgänge im Regelunterricht beschult werden können.  

Für die Jahrgänge VSK, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 9, 10 und IVK findet der Unterricht am 06.11.2020 nach Plan statt. Es wird in einzelnen Stunden aber natürlich Vertretungsunterricht stattfinden.

Für den Jahrgang 8 entfällt der Präsenzunterricht am 06.11.2020 komplett und es wird Fernunterricht durchgeführt. 

Wir danken Ihnen ausdrücklich für ihr Verständnis in dieser schwierigen Woche und wünschen Ihnen alles Gute.

Herzliche Grüße

Die Schulleitung der Schule am See

Unterricht am Donnerstag, den 05.11.2020

Liebe Eltern,

gestern hatten wir noch die Hoffnung, dass zum Donnerstag viele Lehrkräfte mit einem negativen Testergebnis ihren Dienst wieder antreten werden.

Es gibt weiterhin keine neuen Coronafälle unter den Schülern oder im Kollegium, allerdings dauert es derzeit sehr lange, bis die Testungen in den Laboren ausgewertet werden oder man überhaupt einen Termin für eine Testung bekommt.

Wir müssen Ihnen daher leider mitteilen, dass die Jahrgänge 9, 10 und IVK auch am morgigen Donnerstag noch im Fernunterricht beschult werden müssen und wir auf eine Rückkehr am Freitag hoffen.

Die Unterrichtsabdeckung für morgen sieht daher wie folgt aus:

Für die Jahrgänge VSK, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 und 8 findet der Unterricht am 05.11.2020 nach Plan statt. Es wird in einzelnen Stunden aber natürlich Vertretungsunterricht stattfinden.

Für die Jahrgänge 9, 10 und IVK entfällt der Präsenzunterricht am 05.11.2020 komplett und es wird Fernunterricht durchgeführt. Diese Maßnahme ist notwendig, damit der Unterricht der Jahrgänge VSK-8 abgedeckt werden kann.

Wir sind sehr traurig, dass sich diese Situation in die Länge zieht, setzen aber auf Ihr Verständnis, dass wir uns natürlich an die Richtlinien des Gesundheitsamts halten müssen.

Bitte schauen Sie für neue Informationen morgen gegen Abend wieder auf die Homepage und kommen Sie bei Fragen bitte auf uns zu.

Herzliche Grüße

Die Schulleitung der Schule am See

Unterricht am Mittwoch, den 04.11.2020

Liebe Eltern,

die Lage entspannt sich langsam aber sicher und es gibt nach wie vor keine weiteren Coronafälle an der Schule am See. Am morgigen Mittwoch können nun auch die Klassen des 8. Jahrgangs wieder planmäßig beschult werden. Die Unterrichtssituation sieht daher wie folgt aus:

Für die Jahrgänge VSK, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 und 8 findet der Unterricht am 04.11.2020 nach Plan statt. Es wird in einzelnen Stunden aber natürlich Vertretungsunterricht stattfinden.

Für die Jahrgänge 9, 10 und IVK entfällt der Präsenzunterricht am 04.11.2020 komplett und es wird Fernunterricht durchgeführt. Diese Maßnahme ist notwendig, damit der Unterricht der Jahrgänge VSK-8 abgedeckt werden kann.

Wir gehen derzeit davon aus, dass ab Donnerstag auch die Jahrgänge 9, 10 und IVK wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren können. Bitte schauen Sie diesbezüglich morgen Abend noch einmal auf die Homepage.

Herzliche Grüße und vielen Dank für Ihr Verständnis

Die Schulleitung der Schule am See 

Unterricht am Dienstag, den 03.11.2020

Liebe Eltern,

vorweg eine gute Nachricht: Es gibt bisher keine weiteren Cornafälle an der Schule am See und alle uns gemeldeten Testergebnisse waren negativ.

Leider warten viele Lehrkräfte nach wie vor auf ihr Testergebnis, was sicherlich dem Wochenende zu schulden ist. Zum aktuellen Zeitpunkt müssen wir also  leider davon ausgehen, dass die betroffenen Kolleginnen und Kollegen uns auch morgen nicht zur Verfügung stehen werden und einen weiteren Tag in häuslicher Isolation verbringen müssen.

Für den morgigen Dienstag müssen daher leider noch einmal die gleichen Rahmenbedingungen wie heute angewendet werden. Das heißt:

Für die Jahrgänge VSK, 1, 2, 3, 4, 5, 6 und 7 findet der Unterricht am 03.11.2020 nach Plan statt. Es wird in einzelnen Stunden aber natürlich Vertretungsunterricht stattfinden.

Für die Jahrgänge 8, 9, 10 und IVK entfällt der Präsenzunterricht am 03.11.2020 komplett und es wird Fernunterricht durchgeführt. Diese Maßnahme ist notwendig, damit der Unterricht der Jahrgänge VSK-7 abgedeckt werden kann.

Wir hoffen sehr auf eine Besserung der Unterrichtssituation am Mittwoch und bitten erneut um ihr Verständnis.

Sobald wir Sie mit Informationen zum Unterricht am Mittwoch versorgen können, werden wir Sie auf der Homepage veröffentlichen.

Bitte kommen Sie bei Fragen und Unklarheiten auf uns zu.

Herzliche Grüße

Die Schulleitung der Schule am See

Unterricht am Montag, den 02.11.2020

Liebe Eltern,

wie versprochen erhalten Sie nun Informationen zum Unterricht am morgigen Montag, den 02.11.2020.

Leider stehen sehr viele Testergebnisse von Lehrkräften aufgrund des Wochenendes noch aus, sodass wir diese vorsorglich ausplanen mussten.

Wir haben die verschiedenen Vertretungsmöglichkeiten lange abgewogen und mussten uns für die folgende Lösung entscheiden:

Für die Jahrgänge VSK, 1, 2, 3, 4, 5, 6 und 7 findet der Unterricht am 02.11.2020 nach Plan statt. Es wird in einzelnen Stunden aber natürlich Vertretungsunterricht stattfinden.

Für die Jahrgänge 8, 9, 10 und IVK entfällt der Unterricht am 02.11.2020 komplett und es wird Fernunterricht durchgeführt. Diese Maßnahme ist notwendig, damit der Unterricht der Jahrgänge VSK-7 abgedeckt werden kann.

Bitte denken Sie daran, dass ab morgen in allen Klassen ab Jahrgang 5 eine Maskenpflicht im Unterricht besteht.

Wir erwarten am morgigen Montag sehr viele Testergebnisse der Lehrkräfte und hoffen, dass sich die Unterrichtssituation zum Dienstag wieder entspannen wird.  Sie erhalten morgen Abend wieder eine Information über die Klassenleitungen und die Homepage.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinen weiteren Coronafall unter den Lehrkräften oder den Schülerinnen und Schülern.

Wir bitten in dieser schwierigen Situation weiterhin um ihr Verständnis. Sollten Sie Fragen haben, kommen Sie bitte auf uns zu.

Herzliche Grüße

Die Schulleitung der Schule am See

Erklärung zur aktuellen Situation

Liebe Eltern,

durch den erheblichen Unterrichtsausfall am heutigen Vormittag haben sich viele von Ihnen bei uns gemeldet und um eine Erklärung gebeten. Auch hier möchten wir ihnen gegenüber transparent und ehrlich sein:

Am gestrigen Donnerstag  bekamen wir leider die Nachricht, dass drei weitere Lehrkräfte positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Alle drei sind bereits seit Dienstag nicht mehr im Schuldienst gewesen. Nach der umgehenden Meldung an das Gesundheitsamt, startete auch hier die Kontaktverfolgung. Daraus resultierend mussten weitere Kollegen zur Testung geschickt werden und befinden sich bis zum Testergebnis in häuslicher Isolation. Verrechnet mit dem normalen Krankenstand, der in dieser Jahreszeit nicht ausbleibt, mussten heute die Unterrichtsstunden von insgesamt 26 Kolleginnen und Kollegen vertreten werden.

Da es schlichtweg keine Vertretungsreserve in so einem großem Umfang gibt, mussten leider einzelne Klasse aus der Sekundarstufe früher vom Unterricht entlassen und nach Hause geschickt werden, damit wenigstens die Betreuung in der Grundschule gesichert werden konnte. Wir haben mit allen Mitteln versucht, die betroffenen Elternhäuser über den Unterrichtsausfall zu informieren, was aber nicht in jedem Fall erfolgreich verlief. 

Wir sind selbst Eltern und können absolut nachvollziehen, dass bei solchen Ereignissen Unsicherheit bei ihnen aufkommt und der Wunsch nach Informationen entsteht. Wie schon bei den Vorfällen zu Beginn der Woche möchte wir Sie aber um Ihr Verständnis bitten, dass das Gesundheitsamt zunächst die Fallbearbeitung abschließen muss, bevor wir Sie mit Informationen versorgen können. 

Wie die Unterrichtsversorgung am Montag sichergestellt wird, können wir Ihnen leider erst mitteilen, wenn weitere Testergebnisse der Lehrkräfte bei uns eingehen. Bitte schaue Sie am Sonntagabend unbedingt auf die Homepage und kontrollieren ihre E-Mailadressen, ob Informationen von uns bereitgestellt wurden.

Für Sie als Eltern ist wichtig:

  • Es gibt bis zum heutigen Tag keinen massiven Coronaausbruch an der Schule am See.
  • Aktuell sind ein Schüler und vier Lehrkräfte positiv getestet worden.
  • Der erhebliche Unterrichtsausfall ergibt sich vor allem aus Sicherheitsvorkehrungen resultierend aus der Kontaktverfolgung.
  • In Quarantäne müssen nur Schüler oder Lehrkräfte, die über einen Zeitraum von 15 Minuten weniger als 1,5 m Abstand zu einer infizierten Person hatten.
  • Falls Ihr Kind in Quarantäne geschickt werden muss, erhalten Sie immer ein Informationsschreiben mit Anweisungen vom Gesundheitsamt. 
  • Wenn Sie kein Schreiben des Gesundheitsamts erhalten haben, können Sie davon ausgehen, dass für ihr Kind keine Gefahr besteht, auch wenn andere Kinder der Klasse eventuell in Quarantäne geschickt wurden.

Wir bitten Sie in dieser schwierigen Situation aufrichtig um ihr Verständnis und wünschen Ihnen alles Gute. Gerne können Sie bei Fragen auf uns zukommen.

Herzliche Grüße

Die Schulleitung der Schule am See

Umgang mit Coronafällen an der Schule am See

Liebe Eltern,

über Ihre Kinder haben Sie sicherlich schon erfahren, dass die Schule am See ereignisreiche Tage hinter sich hat. Als Schulleitung ist es uns besonders wichtig, Sie offen und ehrlich über die Vorfälle zu informieren, was wir mit diesem Elternbrief bewirken  möchten.

In Hamburg liegt die gesamte Entscheidungsgewalt zum Umgang mit einem Coronafall an Schulen in der Hand des Gesundheitsamts. Wir als Schule dürfen keine eigenen Maßnahmen beschließen und sind in solchen Fällen auf die Anweisungen des Gesundheitsamtes angewiesen. Das ist auch der Grund, warum Sie erst heute über die Vorfälle informiert werden, denn bis gestern waren die Fälle offiziell noch nicht abgeschlossen. Es ist ganz wichtig, dass in diesen Situationen keine Halbwahrheiten in die Welt gesetzt werden, um unnötige Panik in der Eltern- und Schülerschaft zu vermeiden.

Am vergangenen Freitag wurde uns mitgeteilt, dass die Eltern eines Schülers aus Jahrgang 8 positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Der Schüler wurde bereits am Donnerstagabend mit seinen Eltern in häusliche Quarantäne geschickt. Da er selbst keine Symptome zeigte, wurden keine weiteren Maßnahmen verhängt, da das Gesundheitsamt davon ausging, dass er in diesem Zustand keine Mitschüler infiziert haben kann. Das ist ein derzeit üblicher Vorgang.

Leider hat der Schüler über das Wochenende doch Symptome entwickelt und wurde ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet. Nachdem wir am Montag gegen Mittag informiert wurden, haben wir den Fall umgehend beim Gesundheitsamt gemeldet. Die betroffene Klasse wurde sofort aus der Jahrgangskohorte genommen und zunächst nur im eigenen Klassenraum beschult. Vom Gesundheitsamt wurden dann die Kontakte des Schülers mit seinen Mitschülern und Lehrern geprüft, was sehr zeitaufwändig ist. Hierbei ist entscheidend, ob der Abstand von 1,5m eingehalten und ob ein Mund- und Nasenschutz getragen wurde. Leider kam bei der Nachverfolgung heraus, dass die Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse sich in den Pausen nicht ausreichend an die Abstands- und Hygieneregeln gehalten haben und so wurde die gesamte Klasse am Dienstag als Sicherheitsmaßnahme für 14 Tage in häusliche Quarantäne geschickt. Bis heute hat kein weiterer Schüler der Klasse Symptome entwickelt, die auf eine Infektion hinweisen.

Am selben Tag erreichte uns dann  gegen Mittag die Nachricht, dass auch ein Lehrer der Schule am See positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die betroffene Lehrkraft war ebenfalls bereits seit dem Wochenende nicht mehr im Dienst. Auch hier wurde umgehend das Gesundheitsamt verständigt und die Kontaktverfolgung startete. Glücklicherweise wurden in diesem Fall die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten. Es mussten lediglich sieben Schülerinnen und Schüler als Sicherheitsmaßnahme in häusliche Quarantäne geschickt werden, da sie in den betroffenen Klassen in der ersten Reihe sitzen und im Klassenraum bislang kein Mund- und Nasenschutz getragen werden muss. 

Das Gesundheitsamt hat uns bei der Bearbeitung der Fälle versichert, dass Jugendliche das Virus wesentlich seltener weitergeben als Erwachsene. Bei allen Coronafällen in Hamburger Schulen erfolgte die Infektion nicht unter den Schülern im Schulgebäude, sondern meist im Elternhaus. Wir hoffen daher, dass ihre durchaus berechtigten Sorgen und Ängste mit diesem Schreiben ein wenig gelindert werden können. Wir würden und werden ihre Kindern niemals in die Schule bestellen, wenn eine akute Gefahr besteht. Die Sicherheit der gesamten Schulgemeinschaft steht bei uns stets im Vordergrund.

Ehrlicherweise müssen wir aber auch davon ausgehen, dass dies nicht die einzigen Coronafälle an der Schule am See bleiben werden. Sollte es zu einem weiteren Fall kommen, bitten wir Sie schon jetzt um ihr Verständnis, dass wir auch dann die Situation erst abschließend analysieren und bewerten lassen müssen, bevor eine Info an Sie herausgeht.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund.

Eike Karsten    
Schulleiterin

Informationen zum Schulbeginn nach den Herbstferien

Liebe Eltern der Schule am See,

morgen werden wir wieder mit dem regulären Schulbetrieb nach den Ferien beginnen. Einige von Ihnen waren heute ja schon zu Schüler-Eltern-Gesprächen in der Schule und einige von Ihnen haben sicherlich bemerkt, dass durch das regelmäßige Lüften die Raumtemperatur zum Teil recht frisch war.

Wir werden ca. alle 20 Minuten in den kommenden Wochen während des Unterrichts stoßlüften. Deshalb bitte ich Sie, Ihre Kinder mit entsprechend warmer Kleidung auszustatten. Am besten ist das sogenannte Zwiebelprinzip, wo mehre Kleidungsstücke übereinander getragen werden und bei Bedarf an- und ausgezogen werden können.

Es folgt ein Brief per Mail an alle Eltern, die eine Mailadresse in der Schule angegeben haben.

Ich wünsche uns allen eine guten Start für die nächste Etappe.

Eike Karsten
Schulleiterin